Die Fritzbox ermöglicht die Installation eines eigenen SSL Zertifikates, das das von der Box selbst generierte Zertifikat ersetzt. Ein Zertifikat gibt es z.B. bei Let’s Encrypt über den Onlinedienst sslforfree.com.Nachdem man dort seine Domain verifiziert hat (im Falle der Fritzbox muss man das über die DNS-Validierung machen, da man auf der Box ja keine eigene Datei im Webserver hinterlegen kann), erhält man das Zertifikat zum Download. Es kommt in drei Teilen: dem Zertifikat selbst (.crt), dem privaten Schlüssel (.key) und dem Zwischenzertifikat. Das Zwischenzertifikat braucht man nicht.

Weiterlesen...

Seit einigen Jahren ist es mit Fritzboxen möglich, VPN Tunnel aufzubauen. Die Konfiguration ist auf der Box bewusst einsteigerfreundlich belassen, die Tunnelparameter sind größtenteils vorgegeben und können nicht verändert werden. Daher muss die Seite der pfSense Firwall sich anpassen.

Weiterlesen...

Ich habe kürzlich einen Artikel zum Einrichten einer VPN Verbindung von Android zur Fritz!Box veröffentlicht. Kurz danach hat AVM ein Firmware Update veröffentlich (Fritz!OS 06.00), das die Einrichtung sehr erleichtert.

Ein eingerichteter DynDNS Account oder eine MyFritz-Registrierung werden vorausgesetzt.

Weiterlesen...

Android Smartphones und Tablets lassen sich über den eingebauten VPN-Client zu Fritzboxen verbinden. Dazu muss man lediglich die iPhone-Konfiguration etwas “missbrauchen”. AVM bietet zur Konfiguration von VPN-Tunnel (Site-to-Site und End-to-Site) ein Tool namens “Fritz!Box-Fernzugang einrichten” an. Mit Hilfe dieses Programms werden zwei Konfigurationsdateien erstellt, eine für die Fritz!Box und eine für das Handy. Es kann bei AVM im Downloadbereich kostenlos heruntergeladen werden.

Weiterlesen...